Die Straßenzeitung SHEDIA

Was ist Shedia? Shedia ist die einzige griechische Straßenzeitung.

Straßenzeitungen werden nicht über den üblichen Zeitungsverkauf vertrieben (Kiosk, Einzelhandel…) sondern auf den Strassen der Stadt von genehmigten Verkäufern.

Die Verkäufer kommen aus unsicheren Lebenslagen, wie z.B. Wohnungslosigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit, und andere wiederum erfahren extreme Armut und soziale Ausgrenzung.

Die Zeitung kostet 3,00€, von denen 50% (1,50€) direkt an die Verkäufer gehen und dadurch ein kleines würdevolles Einkommen erlauben, mit dem einige Grundbedürfnisse befriedigt werden können.

Ab dem letzten Mittwoch des Monats wird die neue Ausgabe verkauft und es gibt elf Ausgaben pro Jahr (monatlich, außer im August).

Was ist Shedia noch?

Zusätzlich zu der besonderen Möglichkeit ein kleines Einkommen für Menschen zu schaffen, die soziale Ausgrenzung erleben, bedeutet Shedia auch Aktivierung und soziale (Re-)Integration.

Shedia ist auch eine unabhängige journalistische Informationsquelle und ein Instrument gegen soziale Ausgrenzung. Sie gibt den Schwachen eine Stimme und ist Teil der Lösung und Anstrengung Armut und soziale Ausgrenzung zu bekämpfen.

Was ist Shedia nicht

Shedia ist keine form von Betteln. Die Verkäufer verkaufen eine Straßenzeitung, die sie vorher eingekauft haben und leben davon etwas würdevoller. Die Verhaltensregeln der Straßenzeitung erlauben kein Betteln, so wie bei allen Straßenzeitungen weltweit.

Shedia gibt keine Almosen, die Leser zahlen 3€ um eine Zeitschrift zu kaufen, die sich mit einer Vielzahl von Themen auseinandersetzt, aber auch eine klare soziale Orientierung hat.

Die Idee der Straßenzeitung

Shedia ist eine unabhängige Zeitung mit unabhängige Reportagen, Optimismus und subversivem Humor. Es ist eine Zeitung für die Allgemeinheit, die sich auf verschiedene Themen konzentriert, welche für die Bürger und die Gesellschaft von Interesse sind, einschließlich Nachrichten, Artikel, Analysen und Kommentare zum politischen, sozialen und sportlichen Leben Griechenland sowie Artikel zu kulturellen Themen, Gastronomie und ähnlichem. Das Redaktionsteam von Shedia besteht aus jungen und erfahrenen, professionellen Journalisten, Fotografen, Karikaturisten und Kommentatoren, die nach den Grundsätzen des objektiven und unabhängigen Journalismus arbeiten.

Shedia ist Mitglied im Internationalen Netzwerk der Straßenzeitungen (INSP / www.street-papers.org ). Das Internationale Netzwerk der Straßenzeitungen
(INSP / International Network of Streetpapers) Das INSP verbindet mehr als 112 Straßenzeitungen und mehr als 34 Ländern, von Australien, über Süd-Korea nach Schweden und Chile. Weltweit lesen mehr als 6.000.000 Menschen die  Publikationen. Seit der Gründung in 1994 hat das INSP mehr als 260.000 Menschen die Wohnungslosigkeit,  Armut und soziale Ausgrenzung erfahren unterstützt. Die erste Straßenzeitungen dieser Art (Street News) entstand 1989 in New York. 1991 wurde die „Big Issue“ in London publiziert und wird von vielen als Aushängeschild der Straßenzeitungs-Bewegung gesehen.

„112 Straßenzeitungen, 34 Länder, 5 Kontinente, 1 gemeinsame Stimme gegen Armut“ ist das Motto des internationalen Netzwerks.

Wie kann jemand Verkäufer werden?

Verkäufer können Personen sein, die:
– wohnungslos sind, in Notunterkünften oder Übergangswohnungen leben,
– zusätzlich arbeitslos sind oder unter dem Mindestlohn verdienen,
– unter der Armutsgrenze leben
– und mindestens 16 Jahre alt sind.

(Quelle insp.ngo )

Information

  Kolokotroni 56, 10560 Athens
213 023 1220

  Opening Hours
Sunday-Thursday 8 am.– 1 pm.
Friday-Saturday 8 am. – 3pm

For reservations please call 213 0231220 or contact us using our email info@shediart.gr.